Der Frauenchor Altstätten hatte zum Adventskonzert mit offenem Singen eingeladen und dabei das Publikum begeistert. (Bilder: René Jann)

Gelungener Konzertabend mit offenem Singen

René Jann,  Rheintaler, 

Im Rahmen des Kulturprojektes «Sonntags 5nach5» der Pfarrei St. Sebastian Rebstein stimmte der Frauenchor Altstätten am Sonntagabend auf die Adventszeit ein. Im Mittelpunkt stand die Aufführung der 1845 als Weihnachts- oder Harfenmesse von Johann Kaspar Aiblinger für einen dreistimmigen Frauenchor komponierte Missa Advocata nostra. Die Aufführung unter der Leitung von Iris Engelfried Meidert wurde geschickt eingebettet in das offene Singen mit dem begeisterten Publikum, welches mit gut gewähltem Liedgut auf die bevorstehende Weihnachtszeit eingestimmt wurde.
Esther Beyeler Mattle hiess das zahlreich anwesende Publikum in der katholischen Kirche von Rebstein pünktlich um fünf Minuten nach fünf zum Konzert des Altstätter Frauenchors willkommen und übergab das Szepter der bewährten Chorleiterin, die  mit dem Kyrie und dem Gloria aus der Harfenmesse auch gleich den ersten Glanzpunkt zu setzen vermochte.

Zur Auflockerung des lateinischen Chorgesangs verstand es Iris Engelfried Meidert sehr wohl, das Publikum nach Manier eines Gotthilf Fischer in den Chor mit ein zu beziehen. So formierte sich alsbald ein über hundertköpfiger Klangkörper, dem die Dirigentin nach kurzer Einsingzeit stimmungsvolle Adventslieder entlockte, so etwa der «Adventruf», «Das Licht einer Kerze» oder das über 500-jährige «In dulci jubilo».
Aus dem Lied «Weihnachtsglocken» als Symbol für Frieden und Weihnachten waren ob der stimmungsvollen Aufführung bald einmal Glocken oder die Engelsstimmen vom Frauenchor herauszuhören. Nach dem alten Schweizer Volkslied «Es ist für uns eine Zeit gekommen» dankte Esther Beyeler Mattle für den schönen Abend. Dabei verkündete sie mit berechtigtem Stolz, dass es dem Frauenchor Altstätten gelungen war, mit den Solistinnen vom Rheintaler Bach-Chor wohl die besten Stimmen geholt zu haben. Mit den besten Wünschen für die besinnliche Adventszeit und die bevorstehenden Festtage schloss die Präsidentin den bestens gelungenen Konzertabend mit dem offenen Singen für alle.

 

Erfolgreicher Altstätter Frauenchor
(Max Pflüger, Rheintaler 4.10.21)
Den Altstätter Sängerinnen eilt ein guter Ruf voraus. Und auch unter der Leitung der neuen, seit 2019 tätigen Chorleiterin Iris Engelfried-Meidert wurden die Altstätter Frauen diesem gerecht. Bereits mit dem ersten Lied, dem bekannten Kuhjodel «Le ranz des vaches» des berühmten Westschweizer Priesters und Musikers Abbé Joseph Bovet (1879 – 1951) ersangen sie sich grossen Applaus und die Herzen der Zuhörerschaft. Abwechslungsreich, humorvoll, aber immer musikalisch sauber, dynamisch und ausdrucksvoll gestaltete der Frauenchor sein Programm. Der Chor sang vom voreilig abgesandten Brief, der besser noch einmal überschlafen worden wäre, sang vom schönen und guten Ehemann, der auch in Haus und Küche nicht untätig bleibt, oder von der Hefe, die in jeder Frau versteckt ruht – und dann plötzlich auf den Hüften und rund um die Körpermitte aufgeht.

Schöne Stimmen aus Liechtenstein
Das Fürstentümler Septett Amaryllis eröffnete seine Vorträge ebenfalls mit einem Lied aus der Westschweizer Folklore von Joseph Bovet: «La Youtse». (…)  Auch die zwei Beiträge der Sängerinnen Nadine Kaiser und Tabea Schegg, am Klavier begleitet von Iris Engelfried-Meidert, Ka.sch.mir, erhielten kräftigen Applaus.

Aus Ueli Bietenhaders Jugendzeit
Zwischen den gesanglichen Vorträgen las Ueli Bietenhader aus seinem neuen Buch «Alls isch wohr» drei Geschichten aus seiner Kindheit. (…)
Die Stubete des Frauenchors war ein fröhlicher Abend mit viel Musik, Abwechslung und guter Laune geworden. Mit dabei sogar ein Geburtstag: Diesen durfte im Kreise ihres Chores die Altstätter Sängerin Gaby Schmid feiern.

 

Ein Chorwochenende nach Mass! 15./16. August 2020Nach fünf Monaten Zwangspause trafen sich die Sängerinnen hoch motiviert und mit grosser Freude zum Probenstart im Seminarhotel Lihn auf dem Kerenzerberg GL. Mit 7 Stunden Chorproben im Plenum und einzelnen Registern legten die Chorleiterinnen Iris Engelfried und Angela Thalmann (Registerproben) einen ersten Boden für die zwei in diesem Jahr geplanten Anlässe:
Witziges, Fröhliches, Stimmungsvolles für „Fascht e Stubete“, am Samstag, 14. November 2020 im Tenn des Ribelhofs und berührend Schönes mit der Harfenmesse von J.K. Aiblinger- für die Gestaltung der Messe in Lüchingen vom 12. Dezember 2020 um 17:00 Uhr und den Gottesdienst in der evangelischen Kirche Altstätten am 13. Dezember 2020, um 0930 Uhr.
Schönste Musik, endlich wieder Gesang, Gemeinschaft, liebevolle Unterkunft und Verpflegung und traumhafte Landschaft – es hat allen sehr gut getan!

   

„Showact“ an der TCS Rorschach/Rheintal Hauptversammlung

Natürlich hätten wir an diesem Freitagabend, 28. Februar 2020, im KKL in Luzern sein müssen: SWISS MUSIC AWARD! Best Female Act oder in der Kategorie Best Group wären wir zu gerne neben dem attraktiven Männerchor HEIMWEH auf der Bühne gestanden ♥♥♥ … Aber als uns TCS Präsident Schöbi die Bühne im heimischen Sonnensaal – inklusive hochmotorisiertem …äh hochmotiviertem Publikum anbot, musste der Swiss Music Award ohne uns auskommen! Mit sieben Songs voll Liebe und Schalk boten wir den rund 200 Versammlungsteilnehmer eine vergnügliche halbe Stunde und uns grad auch!

  Fotos Max Pflüger 

Rheinberger Messe in A, op. 126, Lüchingen und Vaduz 23./24.11.2019

Der erste öffentliche Auftritt unter dem Dirigat der neuen Chorleiterin Iris Engelfried Meidert war zur Freude des Chores und der zahlreichen Messebesucher berührend und schön. Die sorgfältige Einstudierung der lyrisch, zarten, für drei Frauenstimmen geschriebenen Messe, zeigte Erfolg und trug dem Chor und der Chorleiterin viel spontanes Lob ein. An der Orgel sass Jürgen Natter, der nicht nur wunderbar durchs Werk begleitete sondern mit fantastischen Orgelimprovisationen den Messen noch eine ganz besondere Tiefe verlieh. Dass der Chor sich im Geburtshaus des 1839 in Vaduz geborenen Komponisten einsingen durfte (heute Musikschule Vaduz), danach die Messe in jener Kathedrale und mit jener Orgel singen durfte, wo der Komponist selbst wirkte und zu guter Letzt noch ein Fotoshooting vor seinem Denkmal gemacht werden konnte… starke, schöne Erlebnisse!


  

 

Festival „Voices for Peace“ 2019, Perugia / Assisi (I)
Ein internationales Festival mit 17 Chören aus 11 Ländern und wir mittendrin!

Dem Gruss des heiligen Franziskus „Der Herr gebe euch Frieden“ folgend, freuten wir uns sehr, beim Chorfestival VOICES FOR PEACE in Assisi und Perugia teilnehmen zu dürfen. Assisi ist ein magischer Ort, der durch die Erinnerung an den heiligen Franziskus, die liebliche umgebende Natur und die wichtigen Zeugen seiner tausendjährigen Kultur lebt. Perugia, das im 6. Jahrhundert von den Etruskern gegründet wurde, ist mit seiner auf einem 450 m hohen Hügel gelegenen Altstadt die größte Stadt Umbriens und mit der faszinierenden Piazza Grande eine der schönsten Städte Italiens. Genau dort erwartete uns unser Hotel.
Am Mittwoch, 1. Mai 2019 startete die Reise, am 2. Mai 2019 stellten wir uns im internationalen Wettbewerb mit drei anspruchsvollen Stücken den Juroren und traten am Abend mit sechs weiteren Liedern an einem Freundschaftskonzert auf. 

Dass wir nach inspirierenden, fröhlichen, wunderbaren Tagen sogar mit einem Silberdiplom von diesem internationalen Wettbewerb nach Hause reisen durften, erfüllte uns mit Stolz, Freude und Dankbarkeit!

Wir danken der Rheintaler Kulturstiftung und den privaten Gönnern von ganzem Herzen für die Unterstützung!



Chorleiter Jürgen Natter und Jolanta Stawarz am Klavier führten den Frauenchor u.a. mit dem Hexenlied von Mendelssohn Bartholdi zum SILBER-Diplom

 

 

Rheintaler Gesangsfest 2018

Mit dem Guggisberger Lied (s’isch äbe e Mönsch uf Erde), einem schweizerdeutschen Satz zu „Over the rainbow“ und einer fulminant-fröhlichen Frühlingsfanfare von Josef Bovet hat sich der Frauenchor in Heerbrugg der Jury gestellt und durfte zur grossen Freude nach einem wunderbaren Tag am Abend im Zelt des Zirkus Stey das Prädikat „vorzüglich“ entgegen nehmen.   

_

              

Die Männerchore Au-Berneck und Heerbrugg haben keinen Aufwand gescheut, uns einen wunderbaren Tag zu bieten. Alles hat gepasst, tolles Ambiente, kulinarisch alles was das Herz begehrt und sogar das Wetter hielt auf diesem Niveau mit! Gaby Schmid hatte die grosse Ehre, Antoinette Steiger das Ehrengeschenk als neuer Veteranin des Rheintaler Chorverbandes zu überreichen. 

____________________________________________

Kantonales Gesangsfest in Oberbüren 2016
Bewertung: Vorzüglich.

______________________________________________________________________

SLOVAKIA CANTAT 2016, Bratislava
Bewertung: Silber!

 

Im Feld von 19 fantastischen Chören aus 7 Ländern wird der Frauenchor Altstätten in Bratislava von der Internationalen Jury mit der zweithöchsten Wertung ausgezeichnet – eine sensationelle Leistung! Der Frauenchor dankt der Rheintaler Kulturstiftung, die uns auch bei diesem ehrgeizigen Unterfangen ihr Vertrauen schenkte und uns grosszügig finanziell unterstützte.

 

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. weitere Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close